Archive for September 2012

überwürztes retten

September 23, 2012

Soßen und Suppen, die zu salzig oder scharf geworden sind –
– mit Sahne, Joghurt oder Sauerrahm binden
– Gemüse, Kartoffeln zufügen und fein pürieren
– etwas Zucker oder Honig zufügen

-eine Brotrinde  mitkochen

-Backpflaumen mitkochen

-ein Eiweiß in der heißen Speise gerinnen lassen und rausholen

Gemüse –

in einer hellen Soße servieren

Kartoffeln –

-abschütten, mit neuen Wasser versehen und eine rohe, geschälte Kartoffel mitkochen (oder Kartoffelpüree mit Milch daraus herstellen )

Nudeln-

– mit warmen Wasser abwaschen

– in Soße servieren

Frikadellen / Buletten /Fleischpflanzerl/ Klops

September 23, 2012

Frikadellen schmecken viel würziger, nimmt man für den Fleischteig statt Semmelbröseln zerbröselte Kartoffelchips.

Frikadellen werden würziger, weicht man für den Fleischteig kein helles Brötchen vom Vortag, sondern Schwarzbrot ein.

Frikadellen schmecken besonders Würzig werden sie vor dem Braten in Schinken oder Speckscheiben  gewickelt

Wird in die Fleischmasse geriebener Käse gewischt erhalten die Frikadellen eine besondere Note

Zu überwürzten Hackfleischteig kann man mit Kartoffelpürrepulver oder Haferflocken retten.

Sind die überwürzten Frikadellen gebraten: in Wasser aufkochen oder als Hackfleischsoße oder (in Scheiben geschnitten) in einen Auflauf verwerten,

Auch gefüllte Paprika kann man mit den kleingemachten Hackfleisch und Reis als Gericht noch genissen

Die gebratenen, überwürzten Frikadellen können auch als Grundmasse für neue Frikadellen dienen

Stiche von Mücken und anderen Insekten

September 23, 2012

Wenn ein Insekt zugestochen hat :
Bei Bienen – den Stachel schnell entfernen und zwar ohne die Giftdrüse zu quetschen!
Bei Wespen und Hornissen bitte einen Arzt aufsuchen .

Stiche von „ungiftigen“ Tieren (Mücken, Schnaken, Flöhe und co, sie haben im Speichel ein Enzym das das Blut verdünnte, damit sie es aufnehmen können) :

– Kälte tut gut: Eisbeutel, Eiswürfel in ein sauberes Tuch eingepackt (bitte nicht ohne ein Tuch -> Erfrierungen können die Folge sein), ein in kaltes Wasser getauchtes Tuch kühlen angenehm.

– Kartoffel – entweder eine rohe Scheibe auf die Stelle legen oder einen Brei aus Pellkartoffel, roher geriebener Zwiebel und Essig herstellen und auf den Stich legen (evtl. mit einer sauberen Mullbinde fixieren)

– Weißkohl – einige Blätter stampfen bis ein Brei ensteht, auf den Stich auftragen (evtl mit einer sauberen Mullbinde fixieren)

-Tomate oder Zwiebeln – aufschneiden und auf den Stich legen

– Zitrone entweder eine Stück oder den Saft auf den Stich träufeln

– Nagellack (Farblos) – dünne auf den Stich auftragen (unterdrückt den Juckreiz)

– Spitzwegerich – Blätter in der Hand zerdrücken und den Saft auf den Stich tropfen

– Speichel … jedes Kind tut es ganz automatisch (wenn man es lässt) die körpereigene Enzyme helfen

– Teebaumöl auf den Stich tupfen

– Honig auftupfen

und für die, die es ertragen können:

– TigerBalm, Franzbrantwein, Mentol auf die Stelle geben

—-

dann gibt es noch ein Elektro-Gerät, das mit Wärme die Enzyme denaturiert

und natuerlich gibt es noch diverse Mittel in der Apotheke, bitte dort beraten lassen! Nicht alle Mittel sind für alle geeignet!

—–

Auch Homöopathisch gibt es mehrere „Stich-Mittel“ zur Auswahl, unter anderem Ledum, Apis und Cantharis.

(Typischer Apis-Stich: Bienen- und Wespenstich. Typischer Ledum-Stich: Mücken-, Zecken- oder Flohstich.Typischer Cantharis-Stich: Bremsenstich.)

Augen Probleme

September 1, 2012

Zu allererst: bei länger anhaltenden Problemen gehen Sie bitte zum Augenarzt oder zu einem Optiker Ihres Vertrauens!

– vermeiden Sie Zugluft, egal ob offene Fenster und Türen oder Klimaanlagen in Auto, Bus und Bahn oder sonstwo

– genügend Flüssigkeit im Körper (2 l pro Tag ungesüßte Getränke) erleichtert den Augen genügen Tränenflüssigkeit herzustellen und die Augäpfel feucht zu halten

– (gereinigtes) Wasser auf ein sauberes Tuch geben und damit die Augen bedecken hilft selbige feucht zu halten

– Fischöl-Kapseln steigern u.a. die Produktion von Tränenflüssigkeit

– eine Augenmassage hilft die Tränenflüssigkeit besser zu verteilen: Augen schlissen und ohne Druck mit den (sauberen!) Fingerspitzen die geschlossenen Lider kreisförmig bewegen

– ausreichend Schlaf ist nicht nur für die Augen gut

– eine hohe Luftfeuchtigkeit ist für die Augen besser als zu trockene Luft; Wasserbehälter oder feuchte Wäsche (Handtücher, Bettwäsche) können helfen

– Gurkenscheiben, Teebeutel von schwarzen Tee (aufbrühen, abkühlen lassen, Tee trinken!) auf die geschlossenen Augen legen, sie spenden Feuchtigkeit und entspannen die Augen

– zimmerwarmer Quark (1 Esslöffel pro Auge) auf die geschlossenen Lider geben, 15 Minuten wirken lassen, mit lauwarmen Wasser abwaschen

– beim Autofahren öfter (z.B. an roten Ampeln o.ä. ) bewußt mit den Augen blinzeln

-Rauch ist nicht für Augen geeignet, weder der von Zigaretten noch der vom Grill, er enthält feine Schmutzpartikel und Giftstoffe, schützen Sie ihre Augen davor

– Wenn Sie am PC arbeiten halten sie genügend Abstand und schliessen Sie Ihre Augen ab und an mal ganz fest, damit die Tränenflüssigkeit sich besser verteilt

– grün beruhigt die Augen: ein langer Blick auf den Rasen entspannt, es darf auch gerne ein Bild oder eine Pflanze sein (die Pflanze dürfen Sie dann mal gießen wenn Sie sehen das sie braun wird!)

– in der Apotheke bekommt man Augentrost-Tropfen oder -Tee (zubereiten, einen Wattebausch damit tränken), damit die geschlossenen Augen benetzen

– vermeiden Sie häufiges Wechsel zwischen Nah-und Fernsehen

– ein paar Tropfen Cajeputöl in einer Duftlampe beruhigen die Augen genauso wie ein Gesichtsdampfbad mit Kamille oder Augentrost-Tropfen

–  einen (sauberen!) Lappen in lauwarmer Frischmilch tauchen und auf die Augen legen

– schnell, einfach und fast überall zu machen: die Hände über die Augen legen und in die Dunkelheit schauen (bitte nicht beim Autofahren)

– für Kontaktlinsenträger : ab und zu zur Brille wechseln, die Augentropfen in Einzeldosis- Behältern innerhalb von 12 Stunden aufbrauchen! Und auf große Hygiene achten.

– künstliche Tränenflüssigkeit nicht im Kühlschrank aufbewahren

– eine Fußmassage regt den Kreislauf an und stärkt damit auch die Augen, die gleiche Wirkung hat leichter Sport

– 1 heiße Pellkartoffel, 1 Eigelb, etwas (aufgekochte)  Milch zu einen Brei verkneten, abkühlen lassen und auf die (geschlossenen) Augen geben

–  1/4 l Wasser, 1 EL Salbei , Tee zubereiten , abseihen, einen Wattebausch eintunken und auf die Augen legen

-Fenchelsamen, Kamillenblüten, Augentrost mischen (oder in der Apotheke mischen lassen) und davon 1TL zu einem Tee bereiten, abseihen und das Auge damit spühlen

– 1/4 l kochendes Wasser, 1 TL gemahlene Gelbwurzel , Tee bereiten, 15 Min. ziehen lassen, abseihen und warme Umschläge auf die Augen legen

– rohe Kartoffelscheiben auf die geschlossenen Augenlider legen

2 bis 3 rohe Kartoffeln, die geschält und zu einem feinen Brei gerieben werden, möglichst kühl auf die geschwollenen Augenlider legen

– 20 g Thymian , 20 g Tormentill und 10 g Süßholzwurzel Mischung, 1 TL  mit heißem Wasser aufgießen, fünf Minuten ziehen lassen, dann absieben, abkühlen lassen und Umschläge machen

– 15 g Himbeerblätter, je 10 g Löwenzahn, Walnussblätter + Tormentillwurzel und 5 g Rosenblätter einen Tee,(1 TL   mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen), 10 Minuten ziehen lassen und abseihen, in einer sauberen gut verschließbaren, undurchsichtigen Flasche aufbewahren. Geben Sie täglich morgens und abends einige Tropfen dieses Tees in die Augen.

– kalte, leicht ausgedrückt Fenchel-Teebeutel für jeweils fünf Minuten auf die Augen gegen

Gerstenkorn-

– Rotlich hilft die Poren zu öffnen und fördert die Heilung (bitte Augen geschlossen halten bei der Behandlung!)

15 g Eibischblätter, je 10g Malvenblätter, Leinsamen und Honigklee und 5g Kamillenblüten mit einem halben Liter Wasser aufkochen, 30 Minuten stehen lassen und abseihen, als Kompresse auf das Auge legen

– Tee zum Trinken :

– 25 g Bockshornklee, 15 g Fenchel und 10g Holunder mit 1/4l kochendem Wasser überbrühen, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen oder

–  je 25 g Bockshornklee und Holunderblättern. 1 El Tee mit 1/4l kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen