Baby, mein Baby

Auch hier gilt:
Es sind zusammengetragene RATSCHLÄGE! Sie ersetzten weder profesionale Hilfe – noch sind sie allein gültig!
Im Zweifel IMMER zum Arzt!

Babys und Kinder sind keine kleine Erwachsene und sollten daher auch bei Medikamenten schonend und zurückhaltend behandelt werden.

Im Regelfall „wissen “ Babys noch sehr genau was ihnen guttut, wenn das kranke Baby nichts essen mag .. dann sollte es das auch nicht aufgezwungen bekommen.

Hauptsache das Kind trinkt!

Immer wenn eine fieberhaften Erkrankungen oder Durchfall-Erkrankungen oder Erbrechen vorliegt sollte der  Flüssigkeits- und Elektrolytverlust immer möglichst schnell ausgegleichen werden.

 

 Nicht geeignet sind süße, kohlensäurehaltige und/oder koffeinhaltige Getränke wie Limo, Cola oder ähnliches.

 

Gestillte Babys sollen während einer Krankheit und auch während Durchfall weiter gestillt werden.

 

Während und nach überstandener Krankheit gibt es dann attraktive Kleinigkeiten  die gut schmecken und den Organismus nicht belasten: Fruchtstückchen, Quarkspeisen mit frischem Obst, leichter Kuchen, Suppen, Kartoffelbrei, Rührei u. ä. Ihr Kind darf entscheiden, was es essen möchte.

Achten Sie in jeden Fall auch auf reichlich Flüssigkeit in Form von Tees, Milch oder Suppen.

 

Wie bei allen Kranken gilt auch hier:

Ruhe ist wichtig! Kuscheln wenn es gewünscht wird.

Kühl und abgedunkelt ist besser als grell und heiss.

Ab und an eine Katzenwäsche tut gut!

 

Ausserdem:

– Fenscheltee hilft bei Leibschmerzen

– Durchfall bei Babys vergeht schnell wenn das Kind abgekochtes Wasser mit etwas Mehl trinke

– Bei Blähungen Kümmeltee 1gestrichenen Teelöffel Kümmel auf 1 Tasse Wasser, 5 Min. ziehen lassen

– Veilchenwurzeln helfen beim Zahnen

– Globuline und Zuwendung sind auch wirksam

– Babys und Kinder sind „Magische“ Wesen und da hilft ein Kuss auf das Aua und ein Pflaster …

– Bei Vertopfung kann Milchzucker helfen und viel Trinken.

– warme Bauchwickel helfen bei Blähungen und Leibschmerzen

– Husten und verstopfet Nase lassen sich mit Brustwickel aus Schweineschmalz (oder Butter oder Olivenöl) und Muskat lindern : Brust mit Fett einreiben, Muskat dünn draufstreuen und mit Watte und einen Tuch abdecken

 

 

Hier sammel ich Hilfe für den Windel-Po

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: