Posts Tagged ‘Hausmittel’

Baby, mein Baby

März 12, 2014

Auch hier gilt:
Es sind zusammengetragene RATSCHLÄGE! Sie ersetzten weder profesionale Hilfe – noch sind sie allein gültig!
Im Zweifel IMMER zum Arzt!

Babys und Kinder sind keine kleine Erwachsene und sollten daher auch bei Medikamenten schonend und zurückhaltend behandelt werden.

Im Regelfall „wissen “ Babys noch sehr genau was ihnen guttut, wenn das kranke Baby nichts essen mag .. dann sollte es das auch nicht aufgezwungen bekommen.

Hauptsache das Kind trinkt!

Immer wenn eine fieberhaften Erkrankungen oder Durchfall-Erkrankungen oder Erbrechen vorliegt sollte der  Flüssigkeits- und Elektrolytverlust immer möglichst schnell ausgegleichen werden.

 

 Nicht geeignet sind süße, kohlensäurehaltige und/oder koffeinhaltige Getränke wie Limo, Cola oder ähnliches.

 

Gestillte Babys sollen während einer Krankheit und auch während Durchfall weiter gestillt werden.

 

Während und nach überstandener Krankheit gibt es dann attraktive Kleinigkeiten  die gut schmecken und den Organismus nicht belasten: Fruchtstückchen, Quarkspeisen mit frischem Obst, leichter Kuchen, Suppen, Kartoffelbrei, Rührei u. ä. Ihr Kind darf entscheiden, was es essen möchte.

Achten Sie in jeden Fall auch auf reichlich Flüssigkeit in Form von Tees, Milch oder Suppen.

 

Wie bei allen Kranken gilt auch hier:

Ruhe ist wichtig! Kuscheln wenn es gewünscht wird.

Kühl und abgedunkelt ist besser als grell und heiss.

Ab und an eine Katzenwäsche tut gut!

 

Ausserdem:

– Fenscheltee hilft bei Leibschmerzen

– Durchfall bei Babys vergeht schnell wenn das Kind abgekochtes Wasser mit etwas Mehl trinke

– Bei Blähungen Kümmeltee 1gestrichenen Teelöffel Kümmel auf 1 Tasse Wasser, 5 Min. ziehen lassen

– Veilchenwurzeln helfen beim Zahnen

– Globuline und Zuwendung sind auch wirksam

– Babys und Kinder sind „Magische“ Wesen und da hilft ein Kuss auf das Aua und ein Pflaster …

– Bei Vertopfung kann Milchzucker helfen und viel Trinken.

– warme Bauchwickel helfen bei Blähungen und Leibschmerzen

– Husten und verstopfet Nase lassen sich mit Brustwickel aus Schweineschmalz (oder Butter oder Olivenöl) und Muskat lindern : Brust mit Fett einreiben, Muskat dünn draufstreuen und mit Watte und einen Tuch abdecken

 

 

Hier sammel ich Hilfe für den Windel-Po

Flecken, Schmutz und Kratzer .. aller Sorten beseitigen

März 12, 2014

Wannenspray bringt Fahrräder auf Hochglanz. Einsprühen, einwirken lassen und dann mit dem Gartenschlauch abspritzen.

Wasserflecken entfernt man von Holzmöbeln, indem man sie mit angefeuchteter Zigarettenasche einreibt und nach ein paar Minuten nachpoliert.

Wussten Sie schon, dass Walnüsse Kratzer auf dunklen Möbeln entfernen? Kern einer frischen Nuss enthäuten, durchschneiden und mit der feuchten Innenseite über die Schrammen streichen. Das gleicht die Farbe wieder aus.

Soda befreit Blumentöpfe von unschönen Kalkresten.

Sport-Felgen am Auto reinigt man preiswerter, wenn man statt teurem Felgenspray Backofenreiniger benutzt.

Tee-Flecken: Mit Gallseife warm auswaschen. Alte Flecken über Nacht in Borax-Lösung einweichen.

Teuerer Rostumwandler für’s Auto? Nehmen Sie lieber CocaCola und Alufolie!

Alte Karaffen riechen oft schal oder muffig. Mit Wasser gefüllt, eine Kohletablette darin auflösen und einige Tage stehen lassen, sollte das Problem beheben.Zahnreinigungstabletten helfen auch.

Tinten-Flecken: Sofort mit Salz bestreuen. Oder mit Zitronensaft, Essig, Spiritus beträufeln, einwirken lassen, auswaschen.

Tischdecken die vergilbt sind, werden wieder blütenweiß, wenn man dem Waschpulver ein Päckchen Backpulver beimischt.

Töpfe die stark angebrannt sind, weicht man über Nacht in Wasser mit einem Päckchen Backpulver ein. Am nächsten Tag schwimmt das Angebrannte oben. So bleibt der Topf von Kratzern verschont.

Türscharniere quietschen nicht mehr, wenn man sie mit Haarspray einsprüht.

Unangenehme Gerüche im Mülleimer vermeidet man, indem man nach dem Entleeren einen Esslöffel Bullrichsalz zugibt.

Vergilbte Weißwäsche: Einige Stunden in Soda-Lauge (oder Backpulver)einweichen, dann in der Maschine waschen.

Polierte Möbel behalten ihren Glanz, wenn man sie mit einer Mischung aus Salatöl mit Kochsalz einreibt.

Polster – auch Autopolster – lassen sich wunderbar mit ganz normalem Rasier- schaum reinigen.

Rotweinflecke: Sofort mit Salz bestreuen (saugt den Wein auf), Schicht abheben, Fleck nochmals mit Salz einreiben, waschen.

Ruß-Flecken dick mit Salz bestreichen, kurz einwirken lassen und gut ausbürsten. Keinesfalls feucht abwischen. In Seifenlauge auswaschen.

Ruß-Flecken: Kräftig ausschütteln, mit Salz bestreuen, in Seifenlauge auswaschen.

Schimmel & Stockflecken: Einige Stunden in Buttermilch, Essigwasser oder Molke einweichen.

Schlieren auf der Autoscheibe? Lösen Sie ein Tütchen Backpulver in Wasser auf, Scheiben damit einreiben, etwas ziehen lassen, abspülen, fertig.

Ölschmiere-Flecken: Mit Butter ausreiben, heiß in Seifenlauge waschen.

Schweiß-Flecken: In warmem Essigwasser 1 Stunde einweichen. Auch Kragen an Blusen und Hemden werden so wieder sauber.

Mineralwasser ist ein schnell wirksamer Fleckentferner. Etwas davon auf den Fleck gießen, ganz kurz einwirken lassen und dann mit einem Schwamm oder Handtuch aufnehmen.

Möbel hinterlassen oft hässliche Abdrücke im Teppich. Legen Sie dann einen Eiswürfel auf die Stelle und lassen Sie die Feuchtigkeit einziehen. Dabei quellen die Teppichfasern auf. Danach mit die Staubsauger drüberfahren, und die Fasern richten sich auf.

Modeschmuck behält länger seinen Glanz, wenn man ihn in Seidenpapier gewickelt aufbewahrt.

Obstflecke: Mit Zitronensaft beträufeln. Ältere Flecken über Nacht in Buttermilch oder Stärke ( 1 Teil auf 2 Teile Wasser) einweichen.

Oft lassen sich kleine Kratzer in der Glasplatte oder Marmor etc. durch Polieren mit etwas Zahnpasta entfernen.

Klebstoff-Flecken: Abkratzen, mit warmem Essig einreiben, ausspülen.

Kleinere Lecks oder Risse in Kunststoffeimern oder -schüsseln lassen sich mit Siegellack reparieren.

Knöpfe halten an der Kleidung länger, wenn man sie mit Zahnseide annäht gilt auch für Risse in Ledertaschen oder Lederjacken.

Koffer die längere Zeit nicht gebraucht werden, bekommen keinen muffigen Geruch, wenn man ein Stück Seife hineinlegt.

Korallenschmuck glänzt wieder wie neu, wenn man ihn einige Stunden in eine Kochsalzlösung legt und anschließend trockenpoliert.

Kugelschreiber- oder Klebstofflecken kann man schnell beseitigen, wenn man sie mit etwas Zahnpasta einreibt. Danach wie gewohnt waschen. Obstflecken lassen sich mit kaltem Kartoffelwasser entfernen. Einfach auf den Fleck tupfen, kurz einwirken lassen und anschließend auswaschen.

Kugelschreiber-Flecken lassen sich am besten mit Kölnisch Wasser aus Kleidungsstücken entfernen.

In Kannen, Zahnputzbechern und Vasen bilden sich leicht Ablagerungen. Strahlend sauber werden sie, wenn man jeweils ein Backpulver darin auflöst und über Nacht stehen lässt (oder Gebissreiniger verwenden).

Insekten auf den Lampengläsern des Autos? Oma nimmt ihre Nylons zur Beseitigung!

Ist die Lauffläche Ihres Bügeleisens stumpf geworden? Streichen Sie mit einem Stück Kerzenwachs über die heiße Fläche und polieren mit einem weichen Lappen nach.

Kaffee & Kakaoflecken: Hier helfen Gallseife und warmes Wasser. Oder über Nacht in Buttermilch oder Milch einweichen.

Kalkränder im Bad lassen sich gut und schonend mit einer Mischung aus Salz, Essig und Buttermilch entfernen.

Kaugummi im Teppichboden entfernen Sie mühelos, wenn Sie ein paar Eiswürfel drauflegen. Der Gummi löst sich schon nach kurzer Zeit wie von selbst.

Kerzenwachs auf Messing kann man nicht abkratzen, ohne die polierte Fläche zu beschädigen. Besser das Teil in heißes Wasser tauchen. Das weich gewordene Wachs entfernen und mit einem Tuch nachreiben.Aus Kleidung entfernt man Kerzenwachs indem man eine Papierserviette darauflegt und mit den Bügeleisen darüberbügelt, Solange bügeln, bis keine Flecken mehr auf den Papier erscheinen.

Haare von Haustierenund Wollfusseln die auf Kleidern oder Polstermöbeln haftende lassen sich mit einer Nylonbürste leicht entfernen. Die durch das Reiben statisch aufgeladene Bürste zieht die \“Störenfriede\“ an.

Haben Marmorplatten Flecke abbekommen, so dürfen diese auf keinen Fall mit Scheuermitteln behandelt werden. Mit Zitronensaft abgerieben, gehen die Flecke mühelos weg. Dasselbe gilt auch für Mosaikfußböden.

Haben sich in der feuchten Wäsche Stockflecken gebildet, verschwinden diese wieder wenn man die Sachen in saure Milch taucht, dann noch einmal durchwäscht.

Fliesen die stumpf geworden sind, reibt man mit einer Salmiakgeist- oder Spirituslösung, sowie einem Fensterleder wieder glänzend.

Frische Rotweinflecken auf dem Teppich sofort mit Salz bestreuen. Es nimmt die Farbe auf und lässt sich später problemlos aufsaugen.

Gemüse-Flecken: Sofort in Kaltwasser spülen, dann in Borax-Lösung ( 1TL auf 1 L Wasser) einige Stunden einweichen.

Gras-Flecken in Bluejeans bekommt man wieder raus, wenn man die Stellen vor dem Waschen mit Spülmittel einreibt.

Gras-Flecken: Mit Essig, Zitronensaft oder Weingeist ausreiben. Spülen, möglichst heiß waschen.

Ein durch Kalkablagerungen verstopfter Duschkopf wird wieder voll funktionsfähig, wenn Sie ihn mehrfach in heißes Essigwasser ( Essigeessens 1:1 mit Wasser michen oder Brantweinessig pur) legen.

Ein Fleischwolf lässt sich besser reinigen, wenn man zum Schluss ein trockenes Brötchen durchdreht.

Einen Tintenfleck mit etwas Milch einreiben, trocknen lassen und mit lauwarmer Seifenlauge auswaschen.

Eiweiß-, Blut- Eisflecke: Sofort mit Kaltwasser auswaschen und wie gewohnt weiter waschen.

Es muss nicht immer gleich die chemische Keule sein. Haushaltssoda reinigt den Abfluss hervorragend. Einfach eine Hand voll Soda hineingeben und mit heißem Wasser nachspülen. Weiterer Vorteil: keine unangenehmen Gerüche.

Fettflecke auf einer weißen Tapete einfach mit weißer Schulkreide übermalen, gut einwirken lassen und mit einem sauberen Tuch abreiben.

Fett-Flecken: Sofort mit Mehl bestäuben (es saugt Fett auf) oder Fleck in Warmwasser ausspülen, dann mit Gallseife einreiben. Bei Wolle gilt: Fett mit Sprudel ausspülen. Seide leicht mit Kölnisch Wasser abreiben, Fleckenrand gut trockentupfen! Sonst bleibt ein Rand. Auf Anzug Fett vorsichtig mit verdünntem Salmiakgeist ausreiben.

Backpulver welches überlagert ist, nicht wegwerfen. Es eignet sich hervorragend zum Aufhellen von vergilbten Gardinen. Badezimmerarmaturen lassen sich damit ebenfalls reinigen.Angebrannte Töpfe mit einer Paste aus Backpulver und Essig einreiben, einwirken lassen, das Verbrannte löst sich.

Besonders glänzend werden Armaturen und Waschbecken, wenn man sie einmal in der Woche mit Haarshampoo reinigt.

Blinde Spiegel werden mit Leinöl wieder blank. Öl dünn auftragen, kurz einwirken lassen und polieren.

Den engen Hals einer Vase bekommt man sauber, wenn man einen Teelöffel Fleckensalz zusammen mit warmen Wasser einfüllt und über Nacht stehen lässt. Anschließend kräftig schütteln und ausspülen.

Der verschmutzte Scherkopf eines Elektrorasierers wird wieder sauber und wie neu, wenn man ihn über Nacht in ein Glas Wasser mit Gebissreiniger legt.

Eichenmöbel erhalten mit einer Pflege aus Olivenöl und Rotwein (1:2) ihren alten Glanz wieder. Nach dem Einreiben sorgfältig nachpolieren.

Eigelb-Flecken: Trocknen lassen, abkratzen, in Seifenlauge auswaschen.

Blut: Sofort in Kaltwasser ausspülen, dann in kaltem Salzwasser (Mischung:1:10) einige Stunden einweichen. Ältere Flecken mit verdünntem Salmiakgeist behandeln.

Butter-/ Fettflecken: Mit Gallseife einreiben, einwirken lassen, ausspülen. Empfindliches (z.B. Seide) vorsichtig mit verdünntem Salmiakgeist behandeln. Erst an verdeckter Stelle (Saum) testen!

Halsketten oder Ringe aus Gold, die etwas angelaufen sind, glänzen wieder wie neu, wenn man sie mit einer halbierten Zwiebel abreibt und danach poliert. Ein Tipp der Neuzeit: Gold und Silber (Bestecke etc.) in Plastikfolie vakuumieren. Dort bleiben sie bis zum nächsten Gebrauch wie neu.Legt man sie in eine Gefäss, das mit Aluminiumfolie belegt wurde und gibt dort warmes Wasser hinein, spart man sich das mühselige putzen.

Stiche von Mücken und anderen Insekten

September 23, 2012

Wenn ein Insekt zugestochen hat :
Bei Bienen – den Stachel schnell entfernen und zwar ohne die Giftdrüse zu quetschen!
Bei Wespen und Hornissen bitte einen Arzt aufsuchen .

Stiche von „ungiftigen“ Tieren (Mücken, Schnaken, Flöhe und co, sie haben im Speichel ein Enzym das das Blut verdünnte, damit sie es aufnehmen können) :

– Kälte tut gut: Eisbeutel, Eiswürfel in ein sauberes Tuch eingepackt (bitte nicht ohne ein Tuch -> Erfrierungen können die Folge sein), ein in kaltes Wasser getauchtes Tuch kühlen angenehm.

– Kartoffel – entweder eine rohe Scheibe auf die Stelle legen oder einen Brei aus Pellkartoffel, roher geriebener Zwiebel und Essig herstellen und auf den Stich legen (evtl. mit einer sauberen Mullbinde fixieren)

– Weißkohl – einige Blätter stampfen bis ein Brei ensteht, auf den Stich auftragen (evtl mit einer sauberen Mullbinde fixieren)

-Tomate oder Zwiebeln – aufschneiden und auf den Stich legen

– Zitrone entweder eine Stück oder den Saft auf den Stich träufeln

– Nagellack (Farblos) – dünne auf den Stich auftragen (unterdrückt den Juckreiz)

– Spitzwegerich – Blätter in der Hand zerdrücken und den Saft auf den Stich tropfen

– Speichel … jedes Kind tut es ganz automatisch (wenn man es lässt) die körpereigene Enzyme helfen

– Teebaumöl auf den Stich tupfen

– Honig auftupfen

und für die, die es ertragen können:

– TigerBalm, Franzbrantwein, Mentol auf die Stelle geben

—-

dann gibt es noch ein Elektro-Gerät, das mit Wärme die Enzyme denaturiert

und natuerlich gibt es noch diverse Mittel in der Apotheke, bitte dort beraten lassen! Nicht alle Mittel sind für alle geeignet!

—–

Auch Homöopathisch gibt es mehrere „Stich-Mittel“ zur Auswahl, unter anderem Ledum, Apis und Cantharis.

(Typischer Apis-Stich: Bienen- und Wespenstich. Typischer Ledum-Stich: Mücken-, Zecken- oder Flohstich.Typischer Cantharis-Stich: Bremsenstich.)

Leder pflegen

August 21, 2012

Leder das glatt oder genarbt ist, kann man anstatt mit teurer Spezialpflege auch mit einer einfachen Hautcreme einreiben, die fünf Prozent Glyzerin-Anteil hat.

Flecken auf Wildleder verschwinden, wenn man sie mit sehr feinem Schleifpapier abreibt, oder mit der Kupfer/Messing-Bürste.

Fensterleder bleiben schön griffig, wenn sie in lauwarmem Salzwasser ausgewaschen werden.

 

Wildleder lässt sich gut mit Milch (Buttermilch) säubern und pflegen, sparsam verwenden!

„Das tut weh“ -> Hilfe bei Wehwehchen

August 19, 2012

Zu aller erst: Sauberkeit ist das A und O!

Die helfenden Hände sollten immer sauber sein!

Wunden die stark Bluten mit einem Druckverband schliessen und den Arzt versorgen lassen.

Bei Wunden in der Augenregion, an den Geschlechtsorganen und wenn der Verletzt blass und zittrig ist sofort zum Arzt!

Mit frischen Kohlblättern rückten unsere Großmütter Rheuma, Gicht und Hexenschuss zu Leibe. Wirsing und Weißkohl haben sich in der Anwendung besonders gut bewährt. Aber VORSICHT: Die Blätter dürfen nie auf offene Wunden gelegt werden.

Kopfschmerzen? Nicht gleich Tabletten schlucken. Probieren Sie es erst mal mit Zitronen. Reiben Sie sich mit der Schale einer unbehandelten Zitrone die Schläfen, jeweils zwei Minuten. Die Duftstoffe vertreiben die Schmerzen.Oder mit Pfefferminzöl.

Wer zu Blasenentzündungen neigt, sollte viel trinken, um die Bakterien auszuschwemmen. Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees sind zu empfehlen.

SOS-Hilfe bei akuten Zahnschmerzen: Kauen Sie lange auf einer Gewürznelke herum. Die ätherischen Öle killen Bakterien, Gerb- und Bitterstoffe dämpfen den Schmerz.

Reiben Sie Warzen einfach mehrere Wochen lang täglich mit einer Bananenschale ab. Bananen enthalten Wirkstoffe, die den Warzen-Virus langsam, aber sicher abtöten

Bei Prellungen ein sauberes Baumwolltuch mit Arnikatinktur, gibt in der Apotheke tränken und aud die Prellung legen, mit einem Wolltuch fixiren und min. eine halbe Stunde wirken lassen.

Bei ältere Prellungen die immer noch Schmerzen verursachen, kochen Sie 1kg ungeschälte Kartoffeln, bis sie weich sind. Kartoffeln grob mit einer Gabel, ein Leinensäckchen geben und so heiß wie möglich auf die betroffene Stelle. Mit einer elastische Binde fixiren und möglichst zwölf Stunden auf der Prellung liegen lassen.

Bei Blutergüssen und Prellungen geben Sie ein Paket (250 g) Magerquark auf die betroffene Stelle. Mit ein sauberes Baumwolltuch abdecken, wenn der Quark warm wird und zu bröckeln anfängt, erneuern

Kaufen Sie bei Zerrungen 100 Gramm Beinwellwurzeln in der Apotheke. Diese lassen Sie in einem Liter Wasser zehn Minuten lang kochen. Seihen Sie danach ab und machen Sie einen warmen Umschlag. Lassen Sie ihn auf der betroffenen Stelle liegen, bis er abgekühlt ist.

Hacken Sie einen Bund Petersilie und mischen Sie es unter ein steif geschlagenes Eiweiß. Streichen Sie die Masse auf ein Tuch und legen Sie sie auf die Verstauchung. Nach ca. 2 Std entfernen.

Eine selbst gemachte Ringelblumenpaste. Dazu geben Sie 20 Gramm Ringelblumenblätter aus der Apotheke in 200 ml Oliven- oder Jojobaöl. Lassen Sie die Mischung an einem warmen Ort zwölf Stunden lang ziehen. Dann abseihen. Schmelzen Sie 5 Gramm Bienenwachs und 5 Gramm Kakaobutter im Wasserbad und rühren Sie beides unter das Öl. Damit reiben Sie mehrmals am Tag die betroffene Stelle ein.

Erwärmen Sie 15 Gramm Lanolin, 4 Gramm Bienenwachs und 30 ml Olivenöl im Wasserbad. Geben Sie 30 ml Rosskastanientinktur und 20 Tropfen Wacholderöl hinzu. Gießen Sie die Mischung in eine sauber Cremedose oder in ein sauberes Marmeladenglas und lassen Sie sie erkalten. Bestreichen Sie Ihre Verletzung mehrmals täglich damit.

Kleineren Wunde die bluten können Sie mit einem in kochendem Wasser sterilisierten und heißes Tuch abdecken, das stoppt die Blutung

Eine kleine blutende Schnittwunde oder offene Verletzung unter laufendes kaltes Wasser halten. Das Wasser und die Blutung spült eventuellen Schmutz aus der Wunde.

Wenn Sie Honig und frisch geriebenen Meerrettich im Verhältnis 9 : 1 michen(Neun Esslöffel Honig auf einen Esslöffel Meerrettich) und damit eine Wunde bestreichen , wird diese Desinfiziert (auch reiner, naturbelassener Honig alleine desinfiziert).

Sie können als Erste Hilfe mit Schnaps desinfizieren. Zwei Bedingungen: Er muß hochprozentig sein (mind. 40%) und weiß(also ohne Zusätze).

Gegen eine offene Wunde nach dem Ausdrücken eines Pickels hilft das mehrmalige Auftragen von Schwedenbitter.

Bestreichen Sie saubere Schürfwunden mit n aturbelassenes Aloe-Vera-Gel.

Auf kleine Wunden können Sie Teebaumöl direkt auftrage, bei größeren den Verband damit beträufeln oder es in die Wundsalbe mischen.

Der Saft von Wirsingblätter über Wasserdampf sanfte erhitzen, ein steriles Tuch damit tränken und zweimal am Tag auf die Wunde legen.

Zerdrücktes Vollkornbrot in Wasser auflösen und mit kleingewürfelten Zwiebeln zu einen Brei vermengen und auf die eiternde Wunde.

Ein steriles Tuch mit fünf Tropfen Johanniskrautöl betreufeln und decken Sie damit die Wunde ab.

Nachdem die Wunde geschlossen ist, kann durch tägliches Einreiben mit Johanniskrautöl oder Ringelblumensalbe die Narbenbildung positiv beeinflussen.

Etwas Bouillon oder Tee trinken kann vor dem Kollobs bewahren.

Bei Kratzwunden durch Tier oder Bisswunden die Verletzungen mit 3%iger Wasserstoffperoxidlösung auswaschen (hohe Infektionsgefahr)besser ist es zum Arzt zu gehen!

Wenn das Pflaster auf der Wunde festklebt, dann erwärmen Sie einen Liter Wasser, geben einen Teelöffel Salz dazu, lassen Sie darin Pflaster und Wunde aufweichen (Ein Bad oder warmes Kosmetik – Öl helfen auch). Dann sanft von der Wunde ablösen.

Heilungsfördernd wirkt verdünnter Kamillentee oder Kamillentinktur.

Beim Verbandswechsel mit einer Tinktur (aus 20 g Echten Thymian und 1l Liter siedendem Wasser herstellen ; zehn Minuten ziehen lassen) die Wunde waschen.

Sonnenbrand

August 18, 2012

Es hilft wenn Sie die betroffenen und geröteten Stellen mit Joghurt oder Quark ( auch mit Honig verrührt) bestreichen. Das entspannt die Haut und mindert die Schmerzen.

Auch mit dem Saft von frischen Zitronen oder Limetten werden die Schmerzen gelindert.

Die betroffenen Stellen mit Tüchern kühlen, die vorher mit einer (isotonischen) Kochsalzlösung getränkt worden sind.

Trinken Sie viel Mineralwasser oder Fruchtsaft mit Mineralwasser gemischt oder lauwarmen Tee.

Aloe Vera-Gel (ohne Duftzusätze)(wer eine Pflanze davon zur Hand hat: ein Blatt abschneiden und den austretenden Saft auf die Verbrannt Stelle geben) hat sich ebenfalls sehr bewährt.

Legen Sie einen oder mehrere aufgekochten Beutel von schwarzem Tee auf (den Tee lauwarm trinken).

Tragen Sie einen Sud oder eine Tinktur von Eichenrinde auf (die Gerbstoffe helfen der Haut).

Und verwenden Sie lieber wasserhaltige als fetthaltige Produkte. Wasser kühlen die Haut besser und verklebt die Poren nicht.

Sie können auch frische Gurken-, Tomaten oder Kartoffelscheiben auf die brennenden und geröteten Hautstellen legen.

Mischen Sie handwarmes Wasser und Essig im Verhältnis 2 : 1 tränken Sie ein sauberes Tuch mit dieser Lösung und legen Sie dieses auf die verbrannte Haut.

Petersilie gründlich waschen, in größere Stücke zerschneiden, so daß Saft austreten kann und die Hautstellen damit belegen.

Ein handwarmes Molkebad (8 El Molkepulver in eine halb volle Badewanne) in dem man ca. 20 Minuten badet hilft die Haut zu entspannen, nicht abtrocknen.

UND GANZ WICHTIG: bei sehr starker Sonnenbrand: GEHEN SIE ZUM ARZT =

  • Rötung mit starken Schmerzen
  • Erbrechen und Übelkeit
  • Blasenbildung
  • Wenn Kinder oder Babys einen Sonnenbrand bekommen haben
  • Kopfschmerzen
  • Nackensteifigkeit

Fliegen abwehren und aus dem Haus fernhalten

Oktober 3, 2011

Fliegen abwehren
Fliegen halten sich fern, wenn im Zimmer ein Schälchen mit Essig aufgestellt wird.

Fliegen fernhalten
Fliegen bleiben fern, wenn Lorbeeröl in flachen Gefäßen aufgestellt wird. Man kann das Lorbeeröl auch bereits beim Streichen unter die Farbe mischen und die Fliegen reißen später aus. Auch das Abwaschen von Spiegeln und Fenstern mit Zwiebelsud (Zwiebeln mit kochemdem Wasser überbrühen) hält Fliegen von diesen fern.

Fliegen kommen nicht ins Zimmer, wenn man vor die Fenster Sträuße frischer Brennesseln stellt.

Fliegen im Schlafzimmer
Stören Fliegen beim Schlaf, befestige man am Bett einen, in Lavendelöl getränkten, Schwamm. Der Geruch hält die Fliegen fern.

Pflanzen und Duft die Fliegen meiden:
Getrocknete Fliederblüten, büschelweise im Zimmer aufgehangen, halten Fliegen fern.
Fliegen hält man von allen Sachen fern, die mit Lorbeeröl bestrichen sind. Auch Zwiebelgeruch meiden sie. Man reibt z.B. Glasbilder mit geschnittenen Zwiebeln ein.
Basilikumpflanzen auf der Fensterbank, halten Fliegen fern.
Wenn Fenster mit Essig eingerieben werden, setzen sich Fliegen nicht daran. Sie meiden den Essiggeruch.
Topftomatenpflanzen auf der Fensterbank können Fliegen fernhalten.

Rhizinuspflanzen, Tomaten, Basilikum, Geranien oder auch mit Nelken gespickte Zitronen.

Lorbeeröl. Büschel Minze oder Lavendel.

Lästige Fliegen (Insekten) in der Küche (oder in anderen Zimmern) hält man mit einer halben Zitrone fern, die mit Nelken gespickt wurde.

 

Effektive Fliegenfallen:

Zehn Süßstofftabletten und etwas Zucker in einem Schälchen mit 50 Milliliter Wasser auflösen.(Grübel, das ist für Fliegen pures Gift!)

Ein Gemisch aus drei Teilen Fruchtsaft, einem Teil Essig und zwei Teilen Wasser, in den man einige Tropfen Spülmittel, lockt die Fliegen an und sie ertrinken.

Fliegenpapier kann selber herstellen werden.: Dafür tränkt man ein Blatt Löschpapier oder Küchenkrep mit einem Gemisch aus Sirup und gemahlenem Pfeffer, trocknen lassen und aufhängen.

Am einfachsten sind entsprechende Fliegengitter vor Fenster und Türen.

Backofen und Bleche säubern

Oktober 3, 2011

Typ von Backofen:

Selbstreinigende Backöfen haben eine Vorrichtung, mit der der Herd auf eine so hohe Temperatur aufgeheizt wird, dass Fett und Essensreste zu Asche werden. ( Bitte Hersteller angaben beachten).

Texturierte Backöfen (oder sich kontinuierlich reinigende Öfen) haben eine Porzellanbeschichtung, die so beschaffen ist, dass verschüttete Speisen während des Backvorgangs verbrannt werden. (Bitte Hersteller angaben beachten.)

Normale Herde ohne diese Reinigungsvorrichtungen müssen regelmäßig von Hand sauber gemacht werden.

Zum reinigen wird der Backofen erst lehrgeräumt und dann vom groben Verschmutzungen gereinigt.

Den Boden mit Salz dick bestreuen und den Backofen aufheizen, wenn das Salz braun wird, Ofen ausschalten und abkühlen lassen, Salz auswischen und mit klaren Wasser säubern.

Eine Schale mit Wasser und reichlich Zitronensaft im Backofen verdampfen lassen, das reinigt die Wände und die Decke, mit klaren Wasser abwischen.

Küchentücher mit warmen Wasser anfeuchten und Backpulver darauf streuen, an die Wände des Backofens „kleben“ (durch das Wasser halten die Blätter an den Wänden) darauf achten das die Küchenrollenblätter nicht austrocknen, eine Stunde einwirken lassen. Evtl wiederholen und mit klaren Wasser abwaschen.

Waschpulver mit warmen Wasser zu einem Brei verarbeiten und damit den Garraum einreiben, einwirken lassen und mit klaren Wasser nachwichen.

Das Cerankochfeldputzmittel eignet sich auch zum säubern des Backofeninnenraums, mit klaren Wasser auswischen.

Spühlmitteltaps anfeuchten und damit den Backofen einreiben (Handschuhe tragen!) einwirken lassen und mit klaren Wasser auswischen.

Eine halbvolle Spülmittelflasche mit Essig auffüllen und ein paar Spritzer in den kalten Backofen geben. Dann mit einem leicht feuchten Schwamm verteilen, bis es schäumt. Kurz einwirken lassen und mit einem feuchten Lappen wieder auswaschen.

auf den Boden des Herdes Wasser und spritze ein bis zwei Spritzer Spülmittel dazu. Dann schalte ich den Herd auf ca. 100 Grad ein und erhitze das Ganze.Wenn die Temperatur erreicht ist, schalte ich ab und lasse alles über Nacht bzw. mehrere Stunden so stehen.Am nächsten Morgen alles sauber auswischen, meistens reicht dazu ein Spüllappen.

Bei wirklich hartnäckigen Verschmutzungen hilft Ammoniak am besten. So geht es: Zuerst Ofen auf etwa 60 Grad aufheizen, dann abrdrehen. In die Mitte eine 1/2 Tasse Ammoniak auf ein Blech auf die obere Schiene stellen und eine Hitzebeständigeform mit kochendem Wasser auf die untere Schiene stellen. Ofen schließen und über Nacht stehen lassen. In der Früh Ofen kurz auslüften lassen, dann mit einer Mischung aus Spülmittel, warmen Wasser und ein paar Tropfen Ammoniak auswischen.

[Für die, die kein reines Ammoniak nehmen möchten: Hirschhornsalz oder ABC-Trieb enthält Ammoniumbicarbonat (NH4HCO3) und wird für Flachgebäcke (z. B. Mürbteig oder Lebkuchen) verwendet. Hirschhornsalz spaltet sich in Ammoniak, Kohlenstoffdioxid und Wasser auf. Eine Theorie für die Benennung der „Amerikaner“ sagt, dass sie ihren Namen von Ammoniak haben und ursprünglich Ammoniumplätzchen hießen.]

Weist das Backblech Rostflecken auf, reibt man es mit etwas Tomatensaft ein. Anschließend abspülen und gut trocknen.

Alle genannten Methoden eigenen sich auch für die Bleche und Roste, sowie für angebrannten Töpfe und Herde.

Windelpo schützen

Februar 28, 2010

Babys brauchen besondere Pflege (Senioren auch!)

Im  Zweifel bitte einen Arzt oder eine Hebamme draufschauen lassen!

 

– Windeldermatitis das Kind 3 x täglich in ein Sanihelteebad setzten, dazu Sanihel kurz aufkochen 4 Minuten ziehen lassen, das Kind ca 10 Minuten in das Bad setzten, die nessenden Stellen werden trocken und blass. dann gut eincremen

-der Babypopo wird nicht so schnell wund, wenn man ihn mit Kernseife wäscht. Zum Einpudern Karfoffelmehl nehmen (muss man aber nicht)

– das Eincremen mit ausgelassenen, ungesalzenen nicht zu braunen Hühnerfett hilft schnell, wenn der Po wund ist

-Verletzungen oder wunden Po mit Johannesöl betupfen

-schwarzer Tee hilft, wenn keine Salbe zur Hand ist

– um die Wiederstandsfähigkeit der Haut zu stärken, Sitzbäder mit Eichenrindenlösung machen