Posts Tagged ‘Zwiebeln’

Frikadellen / Buletten /Fleischpflanzerl/ Klops

September 23, 2012

Frikadellen schmecken viel würziger, nimmt man für den Fleischteig statt Semmelbröseln zerbröselte Kartoffelchips.

Frikadellen werden würziger, weicht man für den Fleischteig kein helles Brötchen vom Vortag, sondern Schwarzbrot ein.

Frikadellen schmecken besonders Würzig werden sie vor dem Braten in Schinken oder Speckscheiben  gewickelt

Wird in die Fleischmasse geriebener Käse gewischt erhalten die Frikadellen eine besondere Note

Zu überwürzten Hackfleischteig kann man mit Kartoffelpürrepulver oder Haferflocken retten.

Sind die überwürzten Frikadellen gebraten: in Wasser aufkochen oder als Hackfleischsoße oder (in Scheiben geschnitten) in einen Auflauf verwerten,

Auch gefüllte Paprika kann man mit den kleingemachten Hackfleisch und Reis als Gericht noch genissen

Die gebratenen, überwürzten Frikadellen können auch als Grundmasse für neue Frikadellen dienen

Zwiebeln

August 21, 2012

Zwiebeln enthalten heilende Schwefelöle. Die bringen uns zwar beim Schneiden zum Weinen, wirken dafür aber entzündungshemmend bei Insektenstichen. Einfach eine Zwiebel halbieren und auf den Insektenstich pressen.

Zwiebeln lassen sich ohne Tränen schneiden, wenn man dabei ein Stück Brot kaut.

Feingehackte oder geriebene Zwiebeln binden Saucen, falls man Mehl vermeiden will. Aber dann vorsichtig würzen.

Ein gereinigtes Marmeladenglas bis zum Rand abwechselnd mit einer Schicht Zwiebelscheiben und einer Schicht Zucker füllen. Anschließend das Glas mit einem Deckel verschließen und es in den warmen Backofen stellen. Den Saft, der sich bildet, über den Tag verteilt trinken.

Eine Zwiebel auspressen und die Flüssigkeit in ein Glas heiße Milch einrühren. Einen Esslöffel Honig hinzugeben, in der Milch auflösen und schluckweise trinken.

Zwiebeln fein würfeln und diese einige Tage in Branntwein ziehen lassen. Mehrmals täglich eine Teelöffel nehmen.

Schleimlösender Zwiebeltee

Hartnäckiger Erkältungsschleim sitzt meist nicht nur in der Nase, sondern auch in den Bronchien.
Ein Zwiebeltee fördert das natürliche Abhusten.

Eine Zwiebel in Scheiben schneiden und 5 Min. in 1/2 l Wasser köchlen lassen. Den Zwiebelsud abseihen und mit Honig süßen.
Noch intensiver wirkt der Tee mit einem Löffel Eibischsirup.

Bis zu 4 Tassen täglich warm trinken.

(betrifft Tipp 37. Quelle: ZDF Medizin § Gesundheit)